Petition zeigte Wirkung: linXXnet gerettet!

Posted on | Dezember 28, 2009 | No Comments

Petition zeigte Wirkung: linXXnet gerettet – Sachsens Linkspartei wird das links-alternative Netzwerkbüro linXXnet im Leipziger Süden erhalten

Neben der Europaabgeordneten, Dr. Cornelia Ernst, wird auch die sächsische Landesgruppe der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, ihr Kontaktbüro im Leipziger linXXnet eröffnen und somit zum Fortbestand des Büros beitragen.

Der drohenden Schließung war vorausgegangen, dass wichtige UnterstützerInnen für das Projekt linXXnet im Zuge der innerparteilichen Listenaufstellung für die Wahl zum Sächsischen Landtag, nicht ausreichend Berücksichtigung fanden. In einer Petition wandten sich deshalb mehr als 800 Einzelpersonen, sowie über 80 Initiativen und Vereine an die sächsische LINKE, um die drohende Schließung des über die Stadtgrenzen Leipzigs hinaus bekannten Abgeordneten- und links-alternativen Netzwerkbüros linXXnet zu verhindern.

Dazu erklärt das Mitglied des Landesvorstandes der sächsischen Linken, die Leipziger Stadträtin und linXXnet-Aktivistin, Juliane Nagel: “Die erfolgreiche Petition ‘linXXnet retten’ beweist, wie breit verankert, vernetzt und wie notwendig unser Projekt ist. Es macht mich stolz, dass es gerade die zahlreichen außerparlamentarischen UnterstützerInnen waren, die unsere Partei zum Nachdenken anregten und somit zur Rettung beitrugen.

Der Dank gilt natürlich auch all den politischen Akteuren und FreundInnen in der LINKEN, die eine Rettung des Projektes finanziell ermöglichten. Gemeinsam freuen wir uns nun auf unser 10-jähriges Bestehen im März. Das linXXnet wird auch weiterhin ein kritisch-solidarischer Stachel in der LINKEN bleiben und seine Brückenfunktion zu zahlreichen Initiativen, Vereinen und zu gesellschafts- und globalisierungskritischen Kräften in Leipzig, Sachsen und europaweit ausbauen.”

Comments

Line Break

Author: til (2 Articles)

Leave a Reply





  • Und so auch wir…